Abitur 2011

Termine

Thema 4: Sprachen und Automaten

Thema 3: Datenschutz

Name/Alias

Thema

AlexKampmann

Fotoerkennung (technisch)

TanasisFotaridis

Verschlüsselung von Emails (asymmetrisch/symmetrisch)

Maximum Power

Fotoerkennung (Chancen und Risiken)

Alina

Anfänge des Datenschutzes - Protestbewegung gegen die Volkszählung ab 1984

LenaS

Möglichkeiten die Kinder/Jugendliche vor Internet zu schützen/ Filtersoftware

Aufgaben für Montag, 13.12.

  1. Melde dich bei diesem Wikisystem an (VornameNachname) und abonniere diese Seite, so dass du informiert wirst, wenn hier etwas eingetragen wird!

  2. Informiere dich über den Jugendmedienschutz-Staatsvertrag , der ab 1. Januar 2011 in Kraft treten soll.

    • Welche Ziele verfolgt er?

    • Wie sollen die Ziele erreicht werden?

    • Welche technischen Änderungen erfordert dies?

  3. Welche Position beziehen die unterschiedlichen Parteien des Bundestages dazu?

  4. Wie beurteilen unabhängige Verbände den Staatsvertrag (z.B. Gesellschaft für Informatik, Netzpolitik.org)

Aufgaben für Mittwoch, 8.12.

  1. Wikileaks:

    1. Verfolge den Fall Assenge in den Medien.

    2. Untersuche, welchen Erfolg die bisherigen Versuche von Regierungsseite haben, die Internetseite Wikileaks abzuschalten.

  2. Datenschutz in Deutschland:

    1. Am 30.11. äußerte sich der Bundesdatenschutzbeauftragte Schaar zur jüngsten Wikileaks-Affäre. Fasse stichwortartig zusammen, welche Konsequenzen er fordert.

    2. Einen Tag vor dem nationalen IT-Gipfel in Dresden hat Verbraucherministerin Aigner von der Internetbranche mehr Verantwortungsbewusstsein gefordert. Mit welchen Maßnahmen möchte die Bundesregierung nun den Datenschutz verbessern?

Thema 2: Kommunikation

abgeschlossen

Thema 1: Netzwerke

Aufgaben für Montag, 25.10.10

Der aktuelle Vertretungsplan weist darauf hin, dass hier (in Kürze) Aufgaben veröffentlicht werden, die anstatt des regulären Unterrichts zu bearbeiten sind.

Hinweise zur Klausur

(in Kürze)

Abitur 2010

Virtuelles Kursheft

Kursteilnehmer/innen

Konto

Abo

Homepage

bitte selbst ergänzen

Datum

Thema

Kommentar/Material

21.8.09

Wiederholung; FASM

Assembler mit FASM

28.8.09

Programmanalyse

Demo2.asm und Demo1.asm

4.9.09

Kryptographie: Rot13, XOR

Demo3.asm, Bitflipping

11.9.09

- keine Sitzung -

/!\

18.9.09

Wiki Reloaded; Rot13 (Paul)

Das Thema Assembler wird bis zu den Herbstferien auf Eis gelegt.

25.9.09

Grundlagen der Kommunikation: Was ist Sprache?

Wir steuern auf die Wunschthemen 2+3 zu

Mindmap "Sprache"

Ergebnis der Arbeitsgruppe "Syntax und Semantik in unserer Muttersprache"

2.10.09

Von der natürlichen zur künstlichen Sprache

Arbeitsgruppen + Hausaufgabe (s.u.)

HERBSTFERIEN

/!\ Di 27.10. 14-16h
statt 9.10.09

Letzte Sitzung vor den Ferien/vor der Klausur (siehe unten)

Fortführung der Gruppenarbeit als vorbereitende Hausaufgabe
(unterschiedliche Beispiele aus der Geschichte):

Klausurthemen:

1. Informationsdarstellung und -speicherung (René, Igor, Lucas, Paul)

* von-Neumann-Rechner (Merkmale, Aufbau) allgemein (Modell)

2. Informationsübermittlung (Janis, Bastian, Jana, Holger)

* x86-Assembler (DEBUG, FASM)

vgl. auch Kommunikation

* Binärsystem/Bitarithmetik, Stack (Push/Pop)

30.10.

Hallo Wien! (Halloween?)

Alle sind anwesend und die Plakate werden fertiggestellt.

06.11.

Präsentation der Plakate (Speichermedium & Übermittlung)

Alle sind anwesend und die Plakate wurden besprochen.

13.11.

Referat über den Morse-Code durch Paul & Bearbeitung des Arbeitsblattes "Der Morse-Code"

Fast alle waren anwesend und das Arbeitsblatt wurde vollständig bearbeitet

20.11.

Wiki Reloaded; Huffman-Codierung und Lauflängencodierung

Einführende Präsentation (PDF)

27.11.

- keine Sitzung -

Methodentag

04.12.

Test Nr.1 zum Thema Kommunikation und Sprache

Inhalt: 1. Polybios-Code 2. "Telefoncodierung" 3. Huffman-Codierung

11.12.

Lauflängencodierung (RLE): /Aufgaben

Bitte bearbeitet diese /Aufgaben.

18.12.

Letzte Sitzung vor den Ferien: O Tannenbaum

Wer bringt Plätzchen mit?

Frohe Weihnachten und alles Gute für das neue Jahr 2010!

08.01.2010

Diese Sitzung wird auf den 29.01.2010 verlegt

siehe dort

15.01.

Kurzreferate

(siehe /Aufgaben)

22.01.

Präsentationen der noch ausstehenden Referate

(siehe /Aufgaben)

29.01. 10:20

Ersatztermin für 08.01.

Laufzeit: ca. 2 Std. | Entwicklung neuer Ideen/Vorschläge für die kommenden Stunden

05.02

6 Referate, die noch vorgestellt werden müssen /!\

(siehe /Aufgaben) Thema: Kompression u.Ä.

12.02.

Automatisierte Diagrammerstellung mit GnuPlot

Protokollauswertung von Klimastation und Solaranlage

DI 23.02.

Automatisierung mit Makros z.B. Diagramme in OpenOffice

Themenvergabe: xHTML

2.03.

xHTML: Erarbeitung

Expertenseiten als Ausgangspunkt + SelfHTML

9.03.

-- Projektwoche --

(Simulation P4 vertagt auf 13.4. <?>

16.03.

xHTML: Vertiefung

Frames; Formulare; PHP

23.03.

Einführung in die Graphentheorie

Routing (Dijkstra)

13.04

3D-Modellierung mit Povray

Letzte Sitzung, gerne mit Kuchen - Ende um 13:45 (Konferenz) /!\

Mo 19.4.

Fächerbasar

Teilnahme freiwillig

Alltagsbeispiele für Lauflängencodierung

Vorschläge/Termine für eine Exkursion/einen Sondertermin (Blockveranstaltung)

Bitte tragt auch ein, wann ihr grundsätzlich nicht könnt (z.B. Samstags außer am 3.11) bzw. welcher Wochentag sich besonders eignet (Dienstagnachmittag?)

Themenwünsche

Einige Themen eignen sich für Kurzreferate - bitte schreibt euren Namen hinter Themen, die ihr selbst vorstellen möchtet.

  1. Informatik Aktuell - reihum wird ein kurzer Einblick in ein tagesaktuelles Thema der Informatik gegeben (bitte Termin vormerken)

  2. Kompressionsverfahren (nicht nur für Windows)

    • Huffman-Code mit Exkursion: Binärbaum

    • Lempel-Ziv

    • RAR, 7z, UHARC

  3. Kryptographie: Wie kann ich meine Daten vor den Augen Unbefugter schützen?

  4. Programmiersprachen und -umgebungen

  5. GeoInformatik / OpenStreetMap (-> XML; Verkettete Liste)

  6. Grafentheorie

  7. Auszeichnungssprachen (HTML/XML, TeX/Lilypond)

  8. Urheberrecht & Lizenzen

    • Multimedia (Grafik, Musik, Video) *

    • Proprietäre vs. FreieSoftware

    • Lock-In-Effekt / Offene Formate & Schnittstellen

  9. Wiederholung & Vertiefung

    • OOM/OOP (Java-Grundlangen & UML & Struktogramm)

    • Lineare Datenstrukturen (Array, Liste, Stack, Queue)

    • Sortierverfahren

    • Binärbäume und ihre Transversion

Machinennahe Konzepte: Von-Neumann-Architektur & Assembler


Rückschau (Abi 2009)

Leistungsnachweise Q4

Abgabefrist

Nach einer kurzen Korrespondenz mit dem Oberstufenleiter (KNO) muss ich folgedes mitteilen:

Notenschluss ist am Freitag, dem 27.3.2009. Die Zeugniskonferenzen finden bereits am Dienstag statt - und der Montag ist für deren Vorbereitung (Abiturzulassung etc.) reserviert. Alle notenrelevanten Ergebnisse müssen also am Freitag vorliegen (bitte per Email als PDF, RTF, ODF oder zur Not auch DOC-Datei). -- RalfGesellensetter 2009-03-23 11:20:35

Anforderungen

Aktuell

Bericht vom Drehtag mit dem WDR

... Herzlichen Dank auch an PatrickWillam.

Das Bild zeigt den letzten Drehtermin im Informatikraum:

Checkliste

WikiName (= Realname)

biete/suche MFG ab

OSM-Nickname

Ergebnisse des OSM-Projekts (Link)

AndreasBuchalla

flesh

Fitniss-Center

RalfGesellensetter

zu Fuß

RalfG

PabClub/GeoMatik

AnjaHartmann

vgl. Anna, Malte (Hesselteich)

NilsHartmann

Nils aus H

LinoHerms

vgl. Tim

AnnaHundeloh

AnHun

ArneKnaust

Buxe

MalteSchuenemann

MalteS

JuriVonDerBecke

-

TimWenzel

TimWenzel

vgl. Andreas

  1. Abitur 2011
    1. Thema 4: Sprachen und Automaten
    2. Thema 3: Datenschutz
      1. Aufgaben für Montag, 13.12.
      2. Aufgaben für Mittwoch, 8.12.
    3. Thema 2: Kommunikation
    4. Thema 1: Netzwerke
      1. Aufgaben für Montag, 25.10.10
      2. Hinweise zur Klausur
  2. Abitur 2010
    1. Virtuelles Kursheft
    2. Alltagsbeispiele für Lauflängencodierung
    3. Vorschläge/Termine für eine Exkursion/einen Sondertermin (Blockveranstaltung)
    4. Themenwünsche
    5. Machinennahe Konzepte: Von-Neumann-Architektur & Assembler
  3. Rückschau (Abi 2009)
    1. Leistungsnachweise Q4
      1. Abgabefrist
      2. Anforderungen
  4. Aktuell
    1. Bericht vom Drehtag mit dem WDR
  5. Abitur 2009
    1. Termine
    2. Maschinennahe Konzepte
    3. Themenübersicht
  6. Abitur 2008
    1. Abiturvorgaben
    2. Termine
    3. 13.1A: Maschinennahe Konzepte
    4. Rekursion: Anwendungen
      1. Projekt
  7. Abitur 2007
    1. Kursliste
    2. Klausuren
    3. Stundenplan
    4. Aufgabe 22.+23. Februar 2007
    5. Aktuelle Hausaufgaben
    6. Material/Code
        1. Breitensuche mit LinkedList als Queue
        2. Suchbaum
    7. Zentralabitur: Inhaltliche Schwerpunkte
      1. Grundlegende Modellierungswerkzeuge und Modellierungstechniken
      2. Strukturen
      3. Stufen zwischen Hardware und Software
      4. Kommunikation zwischen Computern, Netze
  8. Abitur 2006
    1. Bilder von der letzten Informatikstunde am 6. April 2006

Abitur 2009

Termine

Maschinennahe Konzepte

Themenübersicht

Abitur 2008

Abiturvorgaben

Termine

Chemnitzer Linuxtage 1.+2. März 2008 - hier für Indoorcamping anmelden - Bitte auch eintragen für den LinuxBusOWL

Klausur Nr. 2 am 7. Dezember 2007

Wer keine Klausur schreibt, arbeitet im EDV-Raum am Projekt weiter.

13.1A: Maschinennahe Konzepte

Rekursion: Anwendungen

Projekt

Abitur 2007

Tipps zum Abitur (ZUM-Wiki)

Kursliste

Dieses Protokoll über einen Vortrag zum Thema "Java-Entwicklung mit Eclipse"] ist nicht nur ein gutes Beispiel für das Verfassen von Protokollen, sondern auch lesenswert für alle, die sich für Java interessieren.

Klausuren

Stundenplan

Aufgabe 22.+23. Februar 2007

In diesen Stunden habt ihr die Gelegenheit, euch selbstständig auf das Abitur vorzubreiten. Stimmt euer Vorgehen dabei ab und protokolliert eure Schritte und Ergebnisse. Diese Punkte dienen als Vorschlag:

Aktuelle Hausaufgaben


Archiv


Installation eines Java SDK und praktische Übungen mit BlueJ. Weitere Hinweise im BlueJ Wiki oder auch auf den Seiten der Hochschule Niederrhein.

Zur Wiederholung von UML eignen sich UML-Werkzeuge wie wiki:Umbrello (Linux/GPL).

Material/Code

public class Baumknoten // Ergebnis des Kurses
{
// Eigenschaften
    private Object inhalt;
    private Baumknoten nachfolgerL;
    private Baumknoten nachfolgerR;
    
// Konstruktor    
    public Baumknoten( )
    {
        this.nachfolgerL = null;
        this.nachfolgerR = null;
    }
    

// Methoden 
    public void setNachfolger(Baumknoten n, Baumknoten p)
    {
        this.nachfolgerL = n;
        this.nachfolgerR = p;
    }
    
    public void setInhalt(Object inhalt)
    {
        this.inhalt = inhalt;
    }
    
    public Baumknoten getNachfolgerL ( )
    {
        return this.nachfolgerL;
    }

    public Baumknoten getNachfolgerR ( )
    {
        return this.nachfolgerR;
    }
    
    public Object getInhalt( )
    {
        return this.inhalt;
    }

}

Der obenstehende Baum wird aufgebaut und per Tiefensuche durchlaufen:

public class Baum1
{
    private Baumknoten wurzel;
    public Baum1()
    {
        wurzel = new Baumknoten( );
        wurzel.setInhalt("E");
        
        Baumknoten a = new Baumknoten();
        Baumknoten b = new Baumknoten();
        Baumknoten c = new Baumknoten();
        Baumknoten d = new Baumknoten();
        Baumknoten f = new Baumknoten();
        Baumknoten g = new Baumknoten();
        Baumknoten h = new Baumknoten();
        
        a.setInhalt("A");
        b.setInhalt("B");
        c.setInhalt("C");
        d.setInhalt("D");
        f.setInhalt("F");
        g.setInhalt("G");
        h.setInhalt("H");
        
        wurzel.setNachfolger(c,g);
        c.setNachfolger(b,d);
        b.setNachfolger(a,null);
        g.setNachfolger(f,h);
        
        tiefensuche ( wurzel);

    }
    
    public void tiefensuche (Baumknoten start)
    {
        System.out.println("Beginne Tiefensuche bei Knoten "+(String) start.getInhalt() );
        
        if (start.getNachfolgerL( ) != null)
            tiefensuche( start.getNachfolgerL( ) );
        if (start.getNachfolgerR( ) != null)
            tiefensuche( start.getNachfolgerR( ) );    
            
        System.out.println("Fertig mit Knoten "+(String) start.getInhalt() );
    
    }
    
}

Ausgabe:

Beginne Tiefensuche bei Knoten E
Beginne Tiefensuche bei Knoten C
Beginne Tiefensuche bei Knoten B
Beginne Tiefensuche bei Knoten A
Fertig mit Knoten A
Fertig mit Knoten B
Beginne Tiefensuche bei Knoten D
Fertig mit Knoten D
Fertig mit Knoten C
Beginne Tiefensuche bei Knoten G
Beginne Tiefensuche bei Knoten F
Fertig mit Knoten F
Beginne Tiefensuche bei Knoten H
Fertig mit Knoten H
Fertig mit Knoten G
Fertig mit Knoten E

Breitensuche mit LinkedList als Queue

// Ergänzung der Klasse Baum1 
    public void breitensuche (Baumknoten start) // verwendete eine Warteschlange, no recursion
    {
        java.util.LinkedList warteschlange = new java.util.LinkedList ();
        System.out.println("Beginne Breitensuche bei Knoten "+(String) start.getInhalt() );
        
        warteschlange.add(start);
        while (warteschlange.size() > 0 )
        {
            start = (Baumknoten) warteschlange.getFirst( );
            
            
            if (start.getNachfolgerL( ) != null)
                warteschlange.add(start.getNachfolgerL( ) );
            if (start.getNachfolgerR( ) != null)
                warteschlange.add( start.getNachfolgerR( ) );   
                
            System.out.println("Fertig mit Knoten "+(String) start.getInhalt() );    
            
            warteschlange.removeFirst();
        }
    
    }

Ausgabe:

Beginne Breitensuche bei Knoten E
Fertig mit Knoten E
Fertig mit Knoten C
Fertig mit Knoten G
Fertig mit Knoten B
Fertig mit Knoten D
Fertig mit Knoten F
Fertig mit Knoten H
Fertig mit Knoten A

Suchbaum

import java.applet.*;
import java.awt.*;

public class Knoten
{
   private int inhalt;
   private Knoten links,rechts;
   
   public Knoten(int n) 
   {
       inhalt=n;
       links=null;
       rechts=null;
   }
   
   public void haengeAn (int m) 
   {
        if (m< inhalt)
            if (links != null) links.haengeAn(m);
            else links = new Knoten(m);
            
        if (m>=inhalt)
           if (rechts !=null)rechts.haengeAn(m);
           else rechts= new Knoten(m);
   }

}

Zentralabitur: Inhaltliche Schwerpunkte

/!\ Termin der schriftlichen Abiturprüfung: 27. März 2007 /!\

Dieses PDF-Dokument enthält wichtige Definitionen, die dabei helfen sollen, sich auf die Prüfung vorzubereiten (41 Seiten).

Grundlegende Modellierungswerkzeuge und Modellierungstechniken

Strukturen


Entweder:

Stufen zwischen Hardware und Software

oder:

Kommunikation zwischen Computern, Netze

"Der Fachlehrer stellt aus den übermittelten Aufgaben die Prüfungsaufgabe nach folgenden Vorgaben zusammen: Die Prüfungsaufgabe für den Grundkurs wird aus zwei Aufgaben gebildet, davon jeweils mindestens eine zu den ersten beiden inhaltlichen Schwerpunkten."



Abitur 2006

Dieser Jahrgang hat unsere Schule 2006 verlassen:


Bilder von der letzten Informatikstunde am 6. April 2006

Der 13. Jahrgang der PAB-Gesamtschule beging seine letzte Schulwoche mit vielfältigen Mottotagen.

SeTaJeAloah
Sebastian

IF13GK
LeSeTaJe2
LeSeTaJe1

RalfGesellensetter/Unterricht/InformatikGk13 (last edited 2011-04-01 12:49:41 by RalfGesellensetter)

Alle Inhalte in diesem Wiki stehen unter der GPL.