Alles in Virtualbox

Aufbau einer Testumgebung mit FAI

1 Installation eines minimalen Debian in einer Virtualbox

2 Installation und Konfiguration eines fai-master FAI-Servers

Nach Anleitung Quickstart - For the impatient user

http://www.informatik.uni-koeln.de/fai/fai-guide/ar01s02.html

LOGUSER=fai

FAI_CONFIG_SRC=nfs://faiserver/$FAI_CONFIGDIR

NFSROOT_ETC_HOSTS="192.168.1.250 faiserver"

FAI_DEBOOTSTRAP="lenny http://ftp2.de.debian.org/debian/"

#Defaults for tftpd-hpa geändert:
#RUN_DAEMON="no"
RUN_DAEMON="yes"
#OPTIONS="-l -s /var/lib/tftpboot"
OPTIONS="-l -s /srv/tftp/fai"

Eintragen:

faiserver:/etc/dhcp3# cat dhcpd.conf 
# dhcpd.conf for fai
# replace faiserver with the name of your install server

#deny unknown-clients;
option dhcp-max-message-size 2048; 
use-host-decl-names on;
#always-reply-rfc1048 on;

default-lease-time 600;
max-lease-time 7200;



subnet 192.168.1.0 netmask 255.255.255.0 {
   option routers 192.168.1.250;
   option domain-name "gramlich.localnet";
   option domain-name-servers 212.100.40.1;
   option time-servers faiserver;
   option ntp-servers faiserver;
   server-name faiserver;
   next-server faiserver;
   filename "pxelinux.0";
}

192.168.1.51     demohost.gramlich.localnet    demohost
192.168.1.52     demohost2.gramlich.localnet   demohost2
192.168.1.250   faiserver.gramlich.localnet    faiserver

# iptables -t nat -A POSTROUTING -s 192.168.1.0/255.255.255.0 -o eth0 -j MASQUERADE

# echo 1 > /proc/sys/net/ipv4/ip_forward

3 Installation eines Fai-Clients via PXE

host demohost {
     hardware ethernet  08:00:27:3e:09:4e;
     fixed-address demohost;
}

und demohost ist schon mit ip in der /etc/hosts

# /etc/init.d/nfs-kernel-server reload

Fehlermeldung am Ende:

http://www.skolelinux.de/images/fai1.jpg

Nach manuellem Installieren von grub:

255 heads, 63 sectors/track, 2088 cylinders

# HINT: if grub-install fails you need to install grub with grub-shell  
#
# use:
#         fdisk -l <device>
#
# to read disc geomentry
#
#           - cylinder  C
#           - heads     H
#           - sectors   S
#
# now start grub, example:
#
#  grub --device-map=/dev/null
#     grub> device (hd0,0) /dev/sdb1
#     grub> device (hd0)   /dev/sdb
#     grub> geometry (hd0) <C> <H> <S>
#     grub> root (hd0,0)
#     grub> setup (hd0)
#     grub> quit 

Danach den demohost herunterfahren und in der Virtualbox das Booten umstellen, so dass jetzt von Festplatte gebootet werden kann. Ergebnis: Ein erster Erfolg!

http://www.skolelinux.de/images/fai-success.jpg

Ändern der Musterinstallation

Da der demohost beim Rebooten innerhalb seines nfsmount Bereiches auf dem faiserver seine eigene Konfiguration disabled, damit er beim Rebooten nicht mehr mit einer Neuinstallation startet, muss vor dem nächsten Test die Konfiguration wieder nutzbar gemacht werden. Das gilt auch, wenn man an der Konfiguration etwas geändert hat.

# fai-chboot -IFv demohost

mit

# fai-chboot -l 

kann man sich anzeigen lassen, welche nfsroot Umgebungen zur Zeit aktiv geschaltet sind.

Zusätzliche Klasse anlegen

Im Verzeichnis faiserver:/srv/fai/config/package_config

legen wir eine Datei KURT an mit dem Inhalt.

# KURT packages 

PACKAGES aptitude
vim
screen
locate
less

Damit diese Datei mit ihren Anweisungen auch abgearbeitet wird, tragen wir sie im Verzeichnis /srv/fai/config auf dem faiserver im Verzeichnis class in der Datei 50-host-classes ein:

# assign classes hosts
# use a list of classes for our demo machine
case $HOSTNAME in
    faiserver)
        echo "FAIBASE DEMO FAISERVER" ;;
    demohost)
        echo "FAIBASE DHCPC DEMO '''KURT''' GERMAN" ;;
    gnomehost)
        echo "FAIBASE DHCPC DEMO XORG GNOME";;
    atom*)
        echo "FAIBASE DHCPC DEMO" ;;
    *)  
        echo "FAIBASE DHCPC" ;;
esac

(ifclass I386 || ifclass AMD64) && echo GRUB
exit 

Neue Konfiguration aktivieren

Jetzt aktivieren wir die neuen Einstellungen mit:

# fai-chboot -IFv demohost

Beim nächsten Booten des demohost sehen wir, wie die neuen Pakete von KURT installiert werden.


Hi,

was denkst Du von:

und diese Zeile mit range in der dhcpd.conf.
subnet 192.168.1.0 netmask 255.255.255.0 {
   range 192.168.1.50 192.168.1.250;
   option routers 192.168.1.250;

Und dem file:

/srv/fai/config/hooks/chboot.DEFAULT

# !/bin/sh -x
SCRIPTNAME=`basename $0`
skiptask=`echo $SCRIPTNAME | sed "s/\..*$//"`
skiptask $skiptask

und ruf mal auf Deinen neuen client:

fai softupdate

auf.

KurtGramlich/FAI (zuletzt geändert am 2013-11-03 12:10:59 durch anonym)

Alle Inhalte in diesem Wiki stehen unter der GPL.