Mit Digitemp (Debianpaket "digitemp") erfasse ich die Temperaturdaten in meinem Arbeitszimmer. Es hilft, das Klimabewusstsein zu stärken und unnötige Verbraucher auszuschalten.

Ein cronjob schreibt die Messwerte in eine Datei in der Form:

logfile

090501 14:25:02 Sensor 0 C: 18.75
090501 14:30:02 Sensor 0 C: 19.00
090501 14:35:02 Sensor 0 C: 19.25

Zum Auswerten verwende ich folgendes Script:

digitemp-graph-mit-abfrage.sh

#set -x
#set -e
# digitemp-graph-mit-abfrage.sh

cd /home/kurt/log

if [ $# -ne 3 ]; then echo "use: `basename $0` 'REGEXDATUM YYmmdd' 'untere Temperatur 18' 'obere Temperatur 23'  "; exit 1; fi

REGEXDATUM=$1
UTEMP=$2
OTEMP=$3

# zuerst die Messstationen abfragen und das logfile schreiben lassen
sleep 15
grep $1 temperature > DATA-Manuell

gnuplot << Gnuplot-Ende
set title "Temperatur im Arbeitszimmer $REGEXDATUM"
set terminal png                           # Ausgabeformat png
set xdata time                             # The x axis data is time
set timefmt "%H:%M:%S"                     # The date like 070507
set format x "%H:%M"                       # On the x-axis tics like 10-12
set xlabel "Uhrzeit, Messwerte im 5 Minuten Abstand erfasst"
set ylabel "Temperatur in Grad Celsius"
set out "/home/kurt/digitemp.$REGEXDATUM.png"
plot [] [$UTEMP:$OTEMP]  "DATA-Manuell" using 2:6 axes x1y1 \
                          title "Temperaturverlauf" with steps
Gnuplot-Ende

Eine Abfrage

digitemp-graph-mit-abfrage.sh 090501 18 23

ergibt dann z.B.:

http://www.skolelinux.de/images/digitemp.090501.png

KurtGramlich/DigiTemp (zuletzt geändert am 2013-11-03 12:10:54 durch anonym)

Alle Inhalte in diesem Wiki stehen unter der GPL.