Abschlussbericht

Vom 8. bis 10. Juli 2005 fand im Testzentrum von Skolelinux.de ein Lern- und Arbeitswochenende statt. Trotz Schulferien trafen sich Pädagogen und Softwareentwickler aus Deutschland und den Niederlanden in Gütersloh.

GeertStappers aus Breeda begann an diesem Wochenende mit der Umsetzung einer Idee, mit der er schon lange "schwanger" geht: Wir konnten die ersten Wehen eines Tjeners miterleben, der durch ein wenig Tuning dazu in der Lage ist, ganze Klassenräume via Netzwerk-Boot zu installieren. Geert hat in unserem Wiki dokumentiert, wie ein jungfräulicher Tjener mit wenigen Kommandos um TFTP und PXE erweitert wird, um den Debian-Installer auf der CD über das Netzwerk an die bootenden Clients weiter zu reichen. Die eigentliche Geburt des Installations-Servers steht noch bevor: Im Augenblick stört noch, dass die Init-RAM-Disk von der CD den Client suggeriert, die weiteren Installationspakete lägen auf einer lokalen CD statt auf der des Servers.

JochenPlessmann aus Essen kam mit fundierten Unix-Kenntnissen. Als Systemadministrator interessierten ihn die Netzwerktopologie von Skolelinux und die zugehörigen Installationsabläufe. Neu für ihn war das Debian-Package-Management.

ChristianKuelker setzte die Portierung seines Cipux-Administration-Tools nach Debian fort.

Im Rahmen des Wochenendes wurden natürlich auch die neueste Version von Debian-Edu-Sarge vom 8.7.2005 getestet. Das Profil "Arbeitsstation" funktioniert nun endlich "Out of the box". Die Lernsoftware des "KDE-Edu"-Pakets muss allerdings noch von Hand nachinstalliert werden.

Auch an diesem Wochenende befassten sich Lehrer, Geophysiker und Lehramtsanwärter mit der verfügbaren Lernsoftware: Neben GCompris begeisteren Kalzium, KStars und das GIS-Programm Thuban.

Chronik

Freitag, 8.7.

Samstag, 9.7.

vmlinuz-2.4.26-ltsp-2.

Sonntag 10.7.

ArbeitsTreffen0507/Ergebnisse (zuletzt geändert am 2013-11-03 12:10:33 durch anonym)

Alle Inhalte in diesem Wiki stehen unter der GPL.